11. April: Vortrag "Der Drache Teil 2"

In einem zweiten Teil spricht der Vortragende über die Bedeutung des Drachens bei traditionellen chinesischen Volksbräuchen wie Drachentänzen, Drachenbootrennen, wie auch bei Hochzeit und Begräbnis. Weitere Inhalte sind real geglaubten Drachenerscheinungen gewidmet, wie „Drachenknochen“ oder aber Beispiele wie durch Selbstkultivierung aus Karpfen, Spinnen oder Tausendfüßlern Drachen werden können. Weitere Schwerpunkte gelten der Drachensymbolik im 20. und 21. Jahrhundert. Damit ist ebenso der chinesische Drachenorden angesprochen, welcher im Auftrag des chinesischen Hofes bei Rothe am Kohlmarkt gefertigt wurde, wie der Drache in neuzeitlichen Erzählungen und in der Politik der VR China. Drachenjahre werden im heutigen China mit großem Pomp begangen, die Regierung organisiert Drachenbootwettbewerbe und forciert Lieder, wie das des taiwanesischen Komponisten Hou Dejian „Wir sind die Kinder des Drachen“, als einigendes Element für alle Chinesen. In Drachenjahren schnellen die Geburtenraten hinauf und an Marktständen werden nach Art der Schneekugeln Mao-Devotionalien verkauft, in denen Mao auf einem Drachenthron sitzt.

Mit PowerPoint und Schauobjekten