TAG DER CHINESISCHEN SPACHE
IM CAMPUS DER UNIVERSITÄT WIEN

Hof 1, Aula

Eingang Spitalgasse 2, 1090 Wien

12. Juni 2019

 

Am Konfuzius-Institut an der Universität Wien sind alle China-Interessierten herzlich willkommen!
Das in Österreich erste Konfuzius-Institut wurde im September 2006 als Kooperation zwischen der Universität Wien, der Beijing Foreign Studies University und dem Office of Chinese Language Council International (Hanban) gegründet.
Mit seiner Kompetenz für den Chinesisch-Sprachunterricht und einer großen Zahl von öffentlichen Veranstaltungen ist das Konfuzius-Institut an der Universität Wien mittlerweile ein Ort der Begegnung und eine Plattform für zahlreiche Projekte im Bereich Kultur, Kunst, Wirtschaft und Wissenschaft geworden.

Heute, 40 Jahre nach dem Beginn der „Reform- und Öffnungspolitik“, ist China eine wirtschaftliche Weltmacht. Sprache und Kultur sind eine wichtige Möglichkeit, die Volksrepublik sowie den chinesischen Kulturkreis besser zu verstehen.

Am TAG DER CHINESISCHEN SPACHE bietet sich die Möglichkeit, das Kurs- und Kulturangebot des Konfuzius-Instituts kennenzulernen und in die chinesische Sprache „hinein zu schnuppern“.

 

PROGRAMM

11.00 bis 16.00

Während der gesamten Zeit werden Videofilme zur Arbeit des Konfuzius-Instituts an der Universität Wien und eine von der Botschaft der Volksrepublik China zur Verfügung gestellte Fotoausstellung gezeigt.

Stündlich (11:00, 12:00, 13:00 und 14:00) gibt es einen Kurzvortrag zum Angebot des Instituts sowie einen Spezialvortrag (20 Minuten) u.a. zu folgenden China bezogenen Themen: 

Philosophie und Kulturgeschichte Chinas

Chinesische Literatur gestern und heute

Studium/Stipendien in China

 

SCHNUPPERKURSE (gratis)

Die wichtigsten Charakteristika der chinesischen Sprache, die Grundstruktur der chinesischen Schriftzeichen, Phonetik und die Lautumschrift „PINYIN“ werden kurz vorgestellt.

An diesem Tag werden 4 Schnupperkurse zu jeweils 20 Minuten angeboten (11:30, 12:30, 13:30 und 14:30).

 

 

ABENDVORTRAG um 18:00  

Prof. Dr. Harro von Senger :  China im Jahr 2050

In seinem Vortrag zeigt Prof. von Senger auf, dass vieles von dem, was China in den letzten Jahrzehnten erreicht hat, von langer Hand angekündigt war. So wurden von höchster chinesischer Stelle schon 1978, also Jahrzehnte vor Xi Jinping, der inzwischen erreichte naturwissenschaftlich-technische Fortschritt in Aussicht gestellt und bereits 1985 das grundsätzlich noch heute für das Jahr 2050 anvisierte Ziel bekanntgegeben.  In dem Vortrag werden der Gesamtzusammenhang von Chinas Zukunftsvorstellungen und die Methodik, mit der die Weichen in die Zukunft gelegt werden, dargelegt.
Harro von Senger (1944) ist Schweizer, Dr. jur., Dr. phil. und Rechtsanwalt in Zürich. Er studierte an der Nationalen Taiwan Universität in Taipeh (1971-73), Tokyo Universität (1973-75) und Beijing Universität (1975-77). Er ist Professor für Sinologie em. an der Universität Freiburg im Br. und veröffentlichte Bücher in 15 Sprachen, darunter Uighurisch, Indonesisch, Chinesisch, Japanisch, Koreanisch, Russisch, Serbisch und Türkisch.
www.supraplanung.eu // www.36strategeme.ch // www.dastaoderschweiz.ch